Zuhause.
Ja, ich möchte immerhin
wenn ich tot bin,
so eine Laterne sein,
die nachts ganz allein, 
wenn alles schläft auf der Welt,
sich mit dem Mond unterhält –
natürlich per Du.
Wolfgang Borchert „Laternentraum“

J. hat mir die Fotos geschickt, die wir für ihr Projekt „das Foto für Deine zukünftige Beerdigung“ gemacht haben. Sie ist etwas traurig, die Fotos sind alle leicht überbelichtet und verschwommen. Ich gehe die ungefähr 50 Fotos durch und finde sie sehr gelungen.
Gerade das Überbelichtete und Verschwommene erweckt den Eindruck, dass ich mich auf einer Reise befinde, zwischen dem Hier und Jetzt und dem Jenseits. Ausserdem haben sie etwas Festliches, Nachdenkliches, aber auch Fröhliches. Ich bin begeistert, J. hat die Stimmung während des Shootings perfekt eingefangen. Das Shooting fand während der Strahlentherapie statt, zwischen Schmerz und Müdigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s